Habe ich dir eigentlich schon erzählt ...

Ein Märchen für alle von Sibylle Berg

Österreichische Erstaufführung

Aufführungsrechte: Rowohlt Theaterverlag

Premiere: Samstag, 29. November 2014

 im Theater am Saumarkt, Feldkirch

 

Wiederaufnahme 2015

vom 12. bis 20. November

16. und 17.11. jeweils 10 Uhr im Theater am Saumarkt, Feldkirch

weitere Termine auf Anfrage


Bühnenfassung von Andreas Erdmann

für junges und erwachsenes Publikum ab 12 Jahren

 

Spiel: Katrin Klauschke und Steffen Essigbeck

Bühne: Johannes Rausch

Kostüme: Evelyne M. Fricker

Inszenierung: Sabine Wöllgens

Ich erzähle Anna, dass wir wegmüssen. Unbedingt und auf der Stelle, weil es Winter ist und weil alles so furchtbar nervt. Und sie muss mitkommen, weil sie auch nicht glücklich ist, und noch sechs Jahre bis zur Volljährigkeit in dem Elend, das hält doch keine Sau aus. Aber ich muss gar nicht soviel reden. Nach ein paar Sätzen sagt Anna: O.K.

Anna und Max leben im selben Haus, aber beide sind so in sich verkrochen, dass sie noch nie Notiz voneinander genommen haben. In der Schule sind sie Außenseiter. Was Freunde sind, wissen sie nur aus Büchern und vom Hörensagen.  Aber dann fällt Annas Mutter betrunken auf der Straße um, Max direkt vor die Füße. Gemeinsam haben Max und Anna sie ins Bett geschleppt, und Max hat ihnen Spaghetti gekocht. Bis vor ein paar Stunden kannten sie sich noch gar nicht, und jetzt stehen sie gemeinsam an der Autobahnauffahrt, ohne genaues Ziel. Italien vielleicht, oder Griechenland, Hauptsache raus und weg von ihren Eltern, die nicht mit ihnen sprechen, hinein in ein selbst bestimmtes Leben.

Die Reise von Anna und Max ist mal Flucht, mal Abenteuer, Märchentrip und Roadmovie per Anhalter. Sie beginnt in der DDR der frühen Achtzigerjahre und führt sie aus dem grauen Alltag durch ganz Osteuropa bis zum Schwarzen Meer. Dabei erleben sie eine Reihe gefährlicher Abenteuer. Sie werden entführt, müssen schuften und können sich befreien wie Hänsel und Gretel aus dem Haus der Hexe. Sie begegnen anderen Kindern mit seltsamen Eigenschaften, trennen sich, finden sich wieder, erreichen das rettende Schiff. Und sie erleben ein paar Prüfungen ihrer Gefühle - bis am Ende aus den zwei Jugendlichen ein Pärchen wird, frei wie die Möwe in der Luft, die im letzten Satz vorbei fliegt, auf dem Weg nach Irgendwo. Kurzum: Ein Happyend.    

Sibylle Berg bringt Märchen und Coming-of-age-Geschichte, Satire und Romanze zusammen. Aus der wechselnden Perpektive von Anna und Max berichtet sie von der ganz normalen Pubertätshölle, mit Verlassenheitsge-fühlen, erstem Verliebtsein und Eifersucht. Warmherzig und skurril, zärtlich und grotesk, raffiniert und präzise treffend erzählt sie dieses moderne Märchen für junge Menschen und Erwachsene.

Sibylle Berg, in Weimar geboren und aufgewachsen, lebt in Zürich. Sie schreibt Romane, Theaterstücke, Essays und Kolumnen. 

  

 

Theater der Figur

 

Provinzwerkstatt
Gamperdonaweg 2
A 6710 Nenzing

office@theater-der-figur.at
0043.5525.62575

0043.664.4363214 mobil

 

Buchung

Stefanie Seidel

0043.69913406558